Judoverein Königs Wusterhausen / Zernsdorf e.V.
Judoverein Königs Wusterhausen / Zernsdorf e.V. 

                         HOME

 

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

 

wir begrüßen Euch herzlich auf den Seiten unseres

 

Judovereins.

 

 

 

 

                        Aktuelles

 22.Pokalturnier    Großräschen  05.+06.05.18

 

             

 

Aus einem Erfolgs-Trio wurde ein Erfolgs-Quartett!

Am Samstag, den 05.05.2018, kämpfte unsere U13 in Großräschen. Der erste Jahrgang U13 mit Nils, Taro und Co. konnte leider nicht teilnehmen, daher war nur das Erfolgstrio mit Michael, Justin, Robert und Jeremy dabei. Nach der schwachen Leistung in Strausberg wollte man nun eine deutlich bessere Leistung zeigen! Ob dies gelungen ist?

Michael Karsten bewies, dass er sehr wohl bessere Ergebnisse erzielen kann. Er gewann alle seine Kämpfe vorzeitig mit Ippon und gab keine Wertung ab. Zudem gewann er mit vier verschiedenen Techniken (O-goshi, Seoi-otoshi, Soto-maki-komi und Tani-otoshi). Eine sehr souveräne Leistung wurde zurecht mit Gold belohnt.

Robert Wulfert wollte auch mal wieder mehr als Bronze nach Hause holen. Im ersten Kampf verlor er gegen einen physisch starken Gegner aus Spremberg im Golden Score denkbar knapp, beide hatten einen Wazaari erkämpft .Den zweiten Kampf gewann er schnell mit O-goshi und stand damit als 2.Platzierter seines Pools im Halbfinale. Hier zeigte Robert einen taktisch guten Kampf. Er erarbeitete sich seinen Griff und wartete auf den richtigen Moment für O-goshi, der Gegner hatte keiner Chance. Im Finale stand wieder der Sportler aus Spremberg auf der Matte. Der Kampf endete wieder mit einer Niederlage für Robert im Golden Score. Es war trotzdem eine super Leistung.  Robert setzte sogar einen Ippon-seoi-nage an hatte und war damit flexibler als in vorangegangenen Kämpfen.

Justin Behr erkämpfte sich ebenfalls die Silbermedaille. Er gewann zwei seiner Kämpfe vorzeitig mit Ippon.Im ersten Kampf gewann er mit O-uchi-gari und im zweiten mit Tani-otoshi, welchen wir am Freitag extra nochmal geübt hatten. Den dritten Kampf hat er anfangs etwas verschlafen und wurde mit einem O-soto-gari Angriff und anschließender Festhalte überrascht und verlor . Trotzdem eine super Leistung!

Für Jeremy reichte es leider nicht für einen Sieg, aber eine deutliche Leistungssteigerung war erkennbar. Er probierte seinen Gegner mit De-ashi-barai bzw. Ko-uchi-gari aus dem Gleichgewicht zu bringen. Leider reichte es nicht für eine Wertung. Nach einem O-soto-gari Angriff vom Gegner verlor er mit Ippon.

Da alle eine hohe Platzierung und eine tolle Leistung abgeliefert haben, kann man nun von einem Erfolgs-Quartett sprechen!!!

Als einziger Sportler in der U18 kämpfte Bob Barthel bis 81 kg. Er erkämpfte sich ebenfalls einen zweiten Platz. Aufgrund einer Verletzung musste er auf den letzten Kampf verzichten, sonst wäre vielleicht noch mehr drin gewesen.

 

Schöne Ippons in Großräschen

Am Sonntag, den 06.05.2018, kämpften 12 Sportler aus KW in Großräschen um Medaillen. 

In der U11 kämpften Max Griepentrog, Sayfulla Munaev, Alexander Stenz und Leopold Huschke. Max Griepentrog erkämpfte sich, wie in Strausberg, einen souveränen 1.Platz mit vier gewonnenen Kämpfen. Auch Sayfulla dominierte seine Gewichtsklasse mit 5 Siegen. Beide zeigten tolle Hüfttechniken und Ippons. Leopold hatte leider genauso wenig Glück wie Alexander. Beide bemühten sich, den Gegner aus der Balance zu bringen und Wertungen zu erzielen, doch leider reichte es nicht. Beide erreichten einen guten 5.Platz.

In der U9 erkämpfte sich Rosalie Wolff zum dritten Mal in diesem Jahr einen 1.Platz und vier Siege, alle mit Ippon. Zweite Plätze gingen an Devin Behr und Lenny Kühne. Beide kämpften sich mit drei Siegen ins Finale und scheiterten jedoch beide knapp. Devin verlor im Finale durch Hantei und Lenny wurde im Boden überrumpelt und verlor durch Festhalte. Danja Stoychev gewann im Pool zwei Kämpfe mit Ippon und stand damit im Halbfinale. Sie verlor aber nach einem überraschenden Angriff in der Festhalte und belegte Platz 3. Ebenfalls Dritter wurde Elisaweta. Sie gewann einen Kampf mit O-soto-otoshi und lag im letzten Kampf mit Wazaari in Führung, doch verlor leider in der letzten Sekunde noch. Das war natürlich Schade, änderte am dritten Platz aber nichts. Alexandra Uhlmann konnte auch einen Kampf gewinnen. Leider reichte es bei ihr nicht für den 3.Platz. Eren Kurt gewann seinen einzigen Kampf und konnte wieder mit Gold nach Hause fahren. Ohne Sieg blieb leider Jerry Schulze. Im fehlt im Moment das sogenannte „Quäntchen Glück“. In beiden Kämpfen konnte er sich einen Wazari erarbeiten, fiel jedoch leider selber auf Ippon.

 

Text: J.Huth

Fotos: C.Kühne, J.Huth,J.Barthel

      Sparkassen-Cup Strausberg  21.+22.04.18

Durchwachsene Ergebnisse in Strausberg

Am Samstag, den 21.04.2018, ging es für unsere U13 nach Strausberg. Wie erwartet war die Konkurrenz and dem Tag sehr gut. 45 Vereine aus Berlin und Brandenburg hatten gemeldet. Besonders die Berliner schienen unsere Sportler an diesem Tag ärgern zu wollen. Das Turnier begann mit Taro Kießling in der Gewichtsklasse -34kg. Trotz Trainingsrückstand, wegen Krankheit, besiegte er seinen Gegner zügig mit O-uchi-gari. Der ebenfalls bis -34kg startende Nils Telle gewann den ersten Kampf mit Ippon durch Tani-otoshi. Während sich Taro mit zwei weiteren Siegen und einer Niederlage den 3.Platz erkämpfte war für Nils nach einem weiteren Sieg und zwei Niederlagen (gegen Berlin) Schluss. Das Ergebnis nach zwei knappen Niederlagen lautete  Platz 5. Besonders der 3.Platz von Taro war hervorragend. Der Kampf ging fast bis zur letzten Sekunde als Taro mit einer Kombination den Kampf für sich entschied! Justin Behr kämpfte -37kg und konnte die zweite und letzte Medaille nach KW holen. Er gewann zwei Kämpfe und musste sich nur im Halbfinale gegen einen Berliner geschlagen geben. Mit zwei Ippon Siegen und einer Niederlage erkämpfte er sich Bronze. Robert Wulfert zeigte wie man den O-goshi im Wettkampf richtig einsetzt. Zweimal gewann er so sehr schnell mit Ippon. Im ersten und im Kampf um Platz drei stand Dauerrivale Enrico aus Hennigsdorf auf der Matte. Beide Male zog Robert den Kürzeren. Das ist gefühlt die „100“ Niederlage gegen Enrico, doch irgendwann knackt er die Nuss und besiegt ihn. Über den 5.Platz wollte aber nicht so viel Freude aufkommen. Für Willi Genz (-43kg), Michael Karsten (-43kg) und Jeremy John (+55) lief es nicht so gut. Willi konnte keinen Kampf gewinnen und war nach zwei Niederlagen direkt raus. Den ersten Kampf wirkte er verschlafen. Im zweiten Kampf traute er sich mehr zu und zeigte schöne Ansätze zum Tai-otoshi, leider ohne Erfolg. Im Golden Score verließen ihn die Kräfte und er verlor durch Festhalte. Jeremy musste unglücklicherweise +55kg kämpfen und hatte sichtlich Schwierigkeiten sich dort durchzusetzen. Er kämpfte tapfer doch blieb leider ohne Sieg und war nach zwei Kämpfen ebenfalls raus. Michi erwischte auch einen Tag zum vergessen. Im ersten Kampf direkt ausgekontert nach einem sehr schwachen O-goshi Angriff. Danach konnte er zwar gewinnen, doch schon den nächsten Kampf verlor er ebenfalls durch Tani-otoshi.

Fazit des Tages: Es gab einige schöne Techniken zu sehen, die Hoffnung machen, aber auch schwächere Leistungen. Es liegt also noch jede Menge Arbeit vor uns!

 

Medaillenregen in der U9 und U11

Am Sonntag kämpfte zuerst die U11. Wie schon am Vortag waren viele Vereine gemeldet und somit die Halle voll. Neben drei regulären Startern in der U11 kämpften auch Sayfulla Munaev und Ansgar Leupold in der U11 mit. Der lang verletzte Max Griepentrog gab sein Comeback und was für eins. Er gewann alle drei Kämpfe souverän mit Ippon und konnte sich somit über Gold freuen. Auch Sayfulla ließ nichts anbrennen und gewann zwei Kämpfe vorzeitig und holte ebenfalls Gold. Ansgar hatte im ersten Kampf ein bisschen Pech, zeigte aber danach, dass er es besser kann und gewann die nächsten beiden Kämpfe mit Ippon. Somit erkämpfte er Bronze. Alexander Stenz erwischte die meisten Teilnehmer. Er gewann drei Kämpfe, doch es reichte leider nur für Platz 5. Trotzdem eine Klasse Leistung, die von den Trainern auch so honoriert wurde. Nico Schulze konnte endlich wieder einen Kampf gewinnen und sogar den zweiten, doch leider sahen das die Kampfrichter anders und somit wurde ihm der Sieg genommen. Am Ende reichte es leider nur für Platz 5.

In der U9 kämpften 13 Sportler aus KW. Gold konnten Devin Behr, Emma Keil, Sayfulla Munaev, Eren Kurt, Rosalie Wolff und Lenny Kühne gewinnen. Silber gewann Theo Zacher nachdem der 2.Platz sogar nochmal ausgekämpft werden musste. Bronze erkämpften Lia Bednarek, Elisaweta Hartung, Ansgar Leupold, Emilio Franz, Jerry Schulze und Lucas Boggasch. Über die Goldmedaille von Emma Keil habe ich mich sehr gefreut, da sie in Lübben die Medaille knapp verpasst hatte. Die schönsten Ippons habe ich von Lenny Kühne, Sayfulla und Ansgar. Lenny und Sayfulla zeigten schöne Hüftechniken, besonders bei Lenny sahen sie spektakulär aus. Rosalie Wolff dominierte ihre Gewichtsklasse wie schon zuvor und ließ nichts anbrennen. Devin Behr überzeugte mit guten Kämpfen  und fuhr mit Gold nach Hause. Eren Kurt erkämpfte  drei Siege und zeigte ebenfalls eine super Leistung.

 

Text und Fotos : J.Huth

                        Termine

Daten werden geladen...

Hier finden Sie uns

 

Goethestr. 6

15711 Königs Wusterhausen

 

Kontakt

 

Rufen Sie an unter

 

Telefon: 03375 - 294720

 

oder schreiben Sie uns eine


E-Mail: info@judoverein-kw.de