Judoverein Königs Wusterhausen / Zernsdorf e.V.
Judoverein Königs Wusterhausen / Zernsdorf e.V.

 

 

 

 

50 Jahre

Judoverein

Königs Wusterhausen/Zernsdorf e.V.

1967-2017

---------------------------

 

 

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde,

 

wir begrüßen Euch recht herzlich auf den Seiten unseres

 

Judovereins.

 

 

 

 

 

 

                      AKTUELLES

 17.Hellmann-Pokal Vetschau     11.+12.11.17

 

1.Platz in der Mannschaftswertung und viele Medaillen für KW

Am Samstag den 11.11. traten, wie schon in den Jahren davor, viele Sportler aus KW an. Erstmals konnte der 1.Platz in der Mannschaftswertung erkämpft werden. Insgesamt konnte man 8x Gold, 5x Silber und 8x Bronze gewinnen. Über diese hervorragenden Ergebnisse freuten sich nicht nur die Trainer, sondern auch Eltern und Sportler.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu diesen Erfolg!!!!

 

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

U9:

In der U9 konnten sich Seyfulla und Rosalie in ihrer Gewichtsklasse durchsetzen und Gold gewinnen. Besonders über den Erfolg von Rosalie freute man sich sehr, da sie es endlich bis ganz nach oben geschafft hat. Glückwunsch! Die Silbermedaille konnte sich Lenny mit zwei Siegen erkämpfen. Gordon, Jerry und Leopold gaben sich viel Mühe und durften sich am Ende über Bronze freuen.

 

U11:

In der U11 gewannen gleich fünf Sportler die Goldmedaille. Taro, Moritz, Max, Alex, Furkan wurden alle Klassensieger. Am beeindruckendsten war definitiv die Leistung von Moritz. Er gewann ALLE Kämpfe vorzeitig mit Ippon und begeisterte das Publikum mit spektakulären Wurftechniken. Eine echt starke Leistung! Taro gilt als „alter Hase“ in der Altersklasse und durfte sich auch endlich wieder über Gold freuen. Beim letzten Turnier „verschenkte“ er einen 1.Platz und nun belohnt er sich selbst mit einer soliden Leistung.  Max, Furkan und Alex gewannen jeweils alle ihrer zwei Kämpfe vorzeitig mit Ippon. Nico und Adrian hatten an dem Tag leider nicht so viel Glück. Beide konnten keinen Kampf gewinnen und wurden Dritte. Dennoch bewundert das Trainerteam ihren Mut, dass sie es immer wieder probieren und die Wettkämpfe nicht scheuen. Macht weiter so und der Erfolg wird kommen!!!

U13:

Wie auch in Senftenberg konnte sich Clara in einem "Best of 3" durchsetzen und wurde Erste in ihrer Gewichtsklasse. Simon und Robert wurden mit jeweils einen gewonnenen Kampf Zweite. Robert führte bei seinem letzten Kampf mit 3 Waza-aris und geriet unglücklich in eine Festhalte. Darüber ärgerte sich nicht nur Robert, sondern auch sein Trainer. Dritte Plätze erkämpften Michael, Karin und Pascal. Einen undankbaren 5.Platz erhielt Adrian. Michael konnte 3 Kämpfe gewinnen doch aufgrund eines Doppelten Poolsystems wurde er 3.Platz. Adrian und Pascal kämpften in derselben Gewichtsklasse und es fiel ihnen deutlich schwer sich durchzusetzen. Alles in allem kann man aber mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

 

Sonntag, den 12.11.2017

 

2.Platz in der Mannschaftswertung

Am Sonntag war die Beteiligung deutlich geringer als am Vortag. Nur 60 Sportler traten insgesamt in der Altersklasse U15/U18 und Männer an. Mit fünf Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen, einer Bronze und einem 5.Platz war man doch sehr erfolgreich.

In der U15 kämpften nach langer Zeit Tom Wesenigk und Diego Springer wieder bei einem Wettkampf. Beide kämpften im "Best of 3"und konnten sich jeweils mit zwei Ippon Siegen durchsetzen und beweisen, dass sie das gewinnen nach all der Zeit nicht verlernt haben. Ebenfalls seit langer Zeit dabei war auch Ulrich Schuppe. Erstmals in der U18 am Start erkämpfte er sich direkt mit zwei Siegen die Goldmedaille. Bob Barthel erkämpfte sich die Silbermedaille in der U15 und eine Bronzemedaille in der U18. Jim Barthel gewann sogar in der U18 und bei den Männern die Goldmedaille und bewies seine Extraklasse mit einem schönen Yoko-sumi-gaeshi. Jeremy Huth gewann zwei Kämpfe mit Ippon und verlor gegen Lokalmatador und Landesligakonkurrent Eric Schulz mit Waza-ari und wurde ebenfalls Zweiter. Marius war wiedermal sehr bemüht und versuchte alles ,um endlich einen Kampf zu gewinnen. Doch leider war ihm dies auch dieses Mal nicht vergönnt. Am Ende wurde er Fünfter. Mit Freuden nahm man den 2.Platz in der Mannschaftswertung entgegen.

 

Damit holten wir das bislang beste Ergebnis beim Hellmann-Pokal in Vetschau!!!

 

Text:Jeremy Huth

Fotos: Jeremy Huth und Marian Lorenz

 Seepokal   Senftenberg      21.10.17

 

Ein sehr langer und erfolgreicher Tag in Senftenberg

 

Am Samstag, den 21.10.2017, kämpften 7 Altersklassen und über 200 Sportler um Edelmetall. Aus unserem Verein waren 16 Sportler vertreten von U9 bis U21. Das Turnier war gut organisiert. Aufgrund der vielen Altersklassen und Sportler dauerte das Turnier sehr lange. Sehr zum Leittragen der älteren Altersklassen, dazu später mehr. Mit der gesamten Mannschaft konnte man den 3.Platz in der Mannschaftswertung erkämpfen und einen Pokal mit nach Hause nehmen.

 

U9+U11 – Aufregung bei den jüngsten!

Das Turnier begann mit den jüngeren. In der U9 konnten Ansgar, Lenni und Rosalie jeweils die Bronzemedaille gewinnen. Rosalie und Lenni konnten einen Kampf für sich entscheiden. Ansgar gewann zwei Kämpfe und hatte Chancen auf die Goldmedaille. Nach einem Sieg gegen Lübbenau konnte er auch gegen seinen Vereinskameraden Seyfulla mit Ippon gewinnen. Im letzten Kampf gegen den Leipziger Sportler musste Ansgar leider verletzungsbedingt aufgeben. Seine Nase hat nach einem Zusammenstoß angefangen zu bluten und konnte leider von den Ärzten nicht richtig gestoppt werden. Das war sehr ärgerlich, da Ansgar gerne noch weitergekämpft hätte. Seyfulla wurde mit drei Siegen 1.Platz. In der U11 wurde Willi 1.Platz mit fünf Ippon Siegen. Er gewann seine Kämpfe sowohl im Stand als auf im Boden. Eine sehr starke Leistung. Alexander konnte 2 Kämpfe gewinnen und verlor seinen letzten Kampf umstritten. Das Trainerteam hat einen Tani-otoshi gegen Alexander gesehen, welcher verboten ist. Die Kampfrichter werteten dies aber als Fußwegetechnik. Schade, aber dennoch ein verdienter 2.Platz. Taro Kießling zeigte auch ein gutes Turnier. Er war wie immer schwer zu werfen und dominant im Boden. Leider hat er seinen ersten Kampf „verschlafen“, nach 5 Sekunden verlor er mit Ippon. Danach war er wach und konnte die restlichen drei Kämpfe gewinnen und gewann Bronze. Einen weiteren 3.Platz erkämpfte sich Hagen.  Trotz guter Leistung war ihm wieder kein Sieg vergönnt. Dasselbe galt auch für Nico Schulze. Immer dranbleiben dann klappt es irgendwann!!!

 

U13+U15+U18+U21 – Kämpfe bis spät abends!

Die Kämpfe der U13 und älter begannen erst gegen 15 Uhr. Die Sportler waren teils aber schon seit 11 Uhr in der Halle. Doch trotz der schlechten Bedingungen konnte man viele Medaillen und Punkte für die Mannschaft holen. In der U13 erreichte man mit Clara, Karin und Michael drei Goldmedaillen und mit Robert eine Silbermedaille. Karin gewann alle beide Kämpfe mit O-soto-otoshi. Clara Neblig setzte sich bei einem “Best-Of-Three“ durch. Sie musste zweimal gegen dieselbe Sportlerin kämpfen und konnte ein Kampf gewinnen und hat einen verloren. Dank der besseren Unterpunkte wurde sie Erste. Michael war an dem Tag nicht zu bezwingen und zeigte seine bis dato beste Leistung in diesem Jahr. Er gewann mit Hebel, Festhalte und auch mit Ippon. Eine sehr gelungene Leistung und zurecht der 1.Platz. Robert gewann drei Kämpfe. Seinen einzigen Kampf verlor er gegen einen größeren Gegner der Roberts O-goshi kontern konnte, schade. Im letzten Kampf zeigte Robert, dass er nicht nur mit O-goshi gewinnen kann, sondern dass er im Boden auch umdenkt und er erarbeitet sich aus der Kesa-gatame einen schönen Hebel. Weitere 1.Plätze erkämpften sich Jim Barthel, Sandra Königstein und Tom Wesenigk. Tom musste ebenfalls im „Best-Of-Three“ antreten. Er gewann beide Kämpfe souverän mit Ippon, gerne mehr davon. Ohne Medaille blieb Marius. Er kämpfte nach langer Abwesenheit in der Gewichtsklasse bis 73kg und blieb nach zwei Kämpfen sieglos. Dennoch hatte er Spaß und will sich für den nächsten Wettkampf vorbereiten, sehr gute Einstellung!!! Gegen 20 Uhr war auch die letzte Siegerehrung vorbei und man konnte nach Hause fahren. Alles in Allem bleibt zu sagen, dass man viele schöne Kämpfe gesehen hat, und die Sportler trotz der Länge einen echt spaßigen Tag in Senftenberg hatten. Dennoch wäre es wünschenswert, wenn nächstes Jahr das Turnier auf zwei Tage gelegt würde.

 

Text und Fotos: Jeremy Huth

Neuer Prüfer in unserem Verein       

 

Unser Trainer Jeremy Huth nahm erfolgreich an der Ausbildung zum Erwerb der Prüflizenz des Brandenburgischen Judoverbandes teil. Von nun an ist er berechtigt Gürtelprüfungen abzunehmen.

Bei der Ausführung dieser verantwortungsvollen Tätigkeit wünschen wir Ihm viel Erfolg! 

 

Euer Vorstand

 

 

Kyoko-Pokal  Peitz   U9/11/13     23.09.17          

 

Viele schöne Ippons

Am Samstag traten 14 Sportler aus KW in Peitz zum Wettkampf an. In der U9 haben Seyffulla, Lenni, Ansgar, Linus und Rosalie für unseren Verein gekämpft. Seyffulla holte mit zwei gewonnenen kämpfen und zwei sehenswerten Ippons die Goldmedaille. Ansgar konnte in seinem Pool zwei von drei kämpfen gewinnen und zog ins Halbfinale ein. Seine beiden Kämpfe gewann er mit Ippon vorzeitig. Im Halbfinale musste er sich nach einem guten Kampf geschlagen geben und freute sich über Bronze. Ebenfalls über Bronze freuen durfte sich Rosalie. Sie konnte einen Kampf mit Ippon gewinnen. Leider verlor sie trotz Wazari- Wertungen die anderen beiden Kämpfe. Sehr Lobenswert war die Teamunterstützung der U11er Sportler. Es wurde mitgefiebert und Tränen getrocknet. Weiter so!
Für Lenni, Lenny und Linus reichte es leider nur für Platz 5. Lenni und Lenny haben sich viel Mühe gegeben, doch konnten leider kein Sieg erzielen gegen wirklich starke Gegner. Linus konnte zwei von vier Kämpfen sehenswert mit Ippon gewinnen, doch es reichte nicht, um ins Halbfinale einzuziehen.

In der U11 haben Nils, Alexander, Hagen und Willi gekämpft. Wie schon in der Woche davor konnte Nils im Stand überzeugen und gewann alle vier Kämpfe souverän vorzeitig mit Ippon und war wieder ein Kandidat für den „erfolgreichsten Sportler des Tages“. Sehr gute Leistung mach weiter so!
Alexander und Willi haben sich schwergetan. Alexander konnte nach einer knappen Auftaktniederlage seine anderen Kämpfe mit Ippon gewinnen, doch nicht wirklich überzeugen. Willi wollte an seiner guten Leistung von letzter Woche anknüpfen, kam aber nicht wirklich in Fahrt. Nach dem Ippon-Sieg im ersten Kampf kam nicht mehr viel. Er verlor die anderen beiden Kämpfe mit Ippon und war sichtlich enttäuscht. Nicht aufgeben und weiter im Training fleißig an den Problemen arbeiten! Für Alexander gab es am Ende Silber und für Willi Bronze. Hagen kämpfte in der Gewichtsklasse +46 und hatte keine Chance,sich gegen die schweren Gegner durchzusetzen. Für ihn gab es am Ende den 5.Platz.

In der U13 kämpften Justin, Robert, Michael und Clara. Das KWer Erfolgstrio um Justin, Michi und Robert gewann einmal Gold und zweimal Silber und war somit wiedermal sehr Erfolgreich. Robert gewann beide Kämpfe mit Ogoshi und zeigte im zweite Kampf in welcher Situation der Ogoshi am besten funktioniert. Auch Justin konnte den Trainer überzeugen. Er kämpfte viel flexibler. Justin probierte O-goshi, O-uchi-gari und Tani-otoshi. Sein Angriffsjudo wurde mit vier Siegen belohnt. Erst im Finale wurde Justin gestoppt. Michael ging bei allen drei Kämpfen über die volle Kampfzeit. Alle Kämpfe waren sehr spannend und eng umkämpft. Im ersten Kampf verlor er in letzter Sekunde durch eine Wazari-Wertung mit Tomoe-nage. Auch die anderen beiden Kämpfe wurde nur knapp mit einer Wazari-Wertung Unterschied entschieden. Für Clara gab es in ihrer Gewichtsklasse leider keine Gegnerin. Doch ohne zu kämpfen, wollte sie nicht nach Hause fahren. Sie trat in einem Freundschaftskampf gegen eine Sportlerin der höheren Gewichtsklasse und mit deutlich höherer Graduierung an.

 

Text und Fotos: Jeremy Huth

 

            Feier zum 50.Geburtstag

 

Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum

 

 

Am Samstag den 15.07.2017 beging der Judoverein Königs Wusterhausen mit einem

feierlichen Abend seinen 50.Geburtstag. Nachdem die Judoka aktiv am Tag der

Sportvereine auf dem Sportplatz am Nottekanal teilgenommen hatten,stand nun die große Geburtstagsfeier an.

Mit über 100 geladenen Gästen und Ehrengästen, unter ihnen der stellvertretene Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen Hr. Jörn Perlick, der Vorsitzende des

Kreissportbundes Hr. Dieter Freihoff  und der Vorsitzende des Brandenburgischen

Judoverbandes Hr. Daniel Keller, verbrachte man in der festlich ausgestalteten

Judohalle eine gelungenen Abend.

Ebenfalls der Einladung gefolgt waren die Sportfreunde Bernd Lehmann, eines der

Gründungsmitglieder unseres Vereins von 1967, und der langjährige Vorsitzende

Dietmar Rath.

In seiner Rede würdigte der amtierende Vorsitzende unseres Judovereins Steffen Huth

die Verdienste der Gründungsväter. Mit viel Beifall bedacht wurde unter anderem die

Ansprache von Sportfreund Rath, der viel Interessantes zur Geschichte des Judovereins

präsentierte.

Der stellvertretene Bürgermeister Hr.  Perlick  überraschte die Mitglieder mit einem

bemerkenswerten Geburtstagsgeschenk . Die Stadt Königs Wusterhausen übernimmt

komplett die Kosten für die im Jahr 2017 beantragten Judomatten. Dafür bedankten sich

alle Anwesenden mit tosendem Applaus.

Weiterer Höhepunkt des Abends war die Verleihung von Ehrennadeln des KSB für

außergewöhnlich hohe Engagement im Ehrenamt durch dessen Vorsitzenden.

Bronze gab für Hagen und Steffen Eberst sowie für den Sportfreund Frank Knoch.

Die Ehrennadel in Silber erhielten Michael Paul und Jörg Leser.

Auch der Präsident des Brandenburgischen Judoverbandes Daniel Keller hatte 

Ehrenmedaillen im Gepäck und verlieh diese an verdienstvolle Sportfreunde.

Bronze bekamen  Andreas Wagner, Jeremy Huth und Andreas Samberger.

Mit der Ehrenmedaille des BJV in Gold wurden Brigitte Golz, Robert Prill und der

Vorsitzende des Judovereins KW Steffen Huth geehrt.

Drei weiteren Sportfreunden wurde ein höherer DAN Grad verliehen.

Heiko Bielert ehemaliger Junioren –Europameister und Schatzmeister des Vereins

erhielt für seine außerordentlichen Verdienste für den Judosport den 5.Dan.

Marian Lorenz unser Chef- Trainer wurde mit dem 3.Dan geehrt und

Vorstandsmitglied Detlef Schulz mit dem 2.Dan.

Herzliche Glückwünsche allen ausgezeichneten Sportfreunden!

Mit einem anschließenden Buffet und Tanzmusik ließen die Judoka des

Judovereins Königs Wusterhausen/Zernsdorf e.V. ihre Geburtstagsfeier

gemütlich ausklingen.

 

 

Fotos: Bea und André Wesenigk

Text: Detlef Schulz

 

 

 

 

                        Termine

Daten werden geladen...

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Telefon: 03375 294720

oder schreiben Sie uns eine


E-Mail: info@judoverein-kw.de

 

Hier finden Sie uns

 Facebook